EU Flüchtlingspolitik

01.12.2016

Rette Shabbir und #StopTheDeal zwischen der EU und der Türkei

Rette Shabbir und #StopTheDeal zwischen der EU und der Türkei

Das ist mehr als die Geschichte eines Mannes. Das ist die Chance einem Menschen das Leben zu retten und das schändliche Flüchtlingsabkommen zwischen der EU und der Türkei zu beenden. Dazu braucht es DICH. Shabbir ist 40 Jahre alt, Elektroingenieur von Beruf. Er ist verheiratet und hat zwei kleine Kinder. »

30.08.2016

Flucht über Mittelmeer gefährlicher geworden

Flucht über Mittelmeer gefährlicher geworden

Rund 270.000 Menschen haben in diesem Jahr die Fahrt über das Mittelmeer nach Europa gewagt. Dieser Weg wird immer gefährlicher, wie Zahlen der Hilfsorganisation IOM dokumentieren. Die Flucht über das Mittelmeer wird offenbar immer gefährlicher: 2016 sind nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) 3165 Menschen umgekommen. Das seien… »

14.07.2016

Ai Weiwei: Kunstwerk aus Rettungswesten

Ai Weiwei: Kunstwerk aus Rettungswesten

Strandgut von geretteten Flüchtlingen und ein chinesischer Tempel sind der Mittelpunkt der Ausstellung „translocation – transformation“ in Wien. Ai Weiwei visualisiert erneut die Flüchtlingsthematik in seiner Kunst. Von weitem betrachtet, sehen sie wie stilisierte Seerosen aus: 1005 gebrauchte Rettungswesten, die Flüchtlinge an griechischen Stränden zurückgelassen haben. Auf insgesamt 201 schwimmenden… »

03.06.2016

Ungenügender Schutz für Flüchtlinge und Asylsuchende

Ungenügender Schutz für Flüchtlinge und Asylsuchende

Mit mehr als drei Millionen Flüchtlingen im Land ist die Türkei massiv überfordert. Die Rückschaffungen von Asylsuchenden aus der EU sind daher illegal und gehen auf Kosten der Schutzsuchenden. Die Türkei ist kein sicheres Drittland, wie der am 3. Juni erschienene Bericht «No safe refuge: Asylum-seekers and refugees… »

25.05.2016

Bericht über positiven Effekt von Flüchtlingen auf die europäische Wirtschaft

Bericht über positiven Effekt von Flüchtlingen auf die europäische Wirtschaft

Einem Bericht der Tent Foundation zufolge könnte der Zustrom an Flüchtlingen langfristig gesehen positive Effekte auf die europäische und weltweite Wirtschaft haben. „Einen Euro in die Aufnahme von Flüchtlingen zu investieren, kann in fünf Jahren fast zwei Euro an ökonomischem Nutzen bringen“, so die zusammengefasste Aussage des 77-seitigen… »

03.05.2016

Judith Gleitze von Borderline Europe: Hauptsache die Grenzen sind dicht

Judith Gleitze von Borderline Europe: Hauptsache die Grenzen sind dicht

Die EU will dichte Grenzen, unabhängig von den menschlichen Kosten. Gleichzeitig verursachen Kriege, Waffenexporte und grenzenloser Reichtum im Westen die Flüchtlingsströme. Und ins Mittelmeer wird eine Grenze geschnitten. Judith Gleitze Leiterin des Büros von Borderline Europe in Palermo beantwortet unsere Fragen. Milena Rampoldi: Italien ist geographisch ein Land an der… »

18.04.2016

Europa muss Verantwortung für Flüchtlinge in Griechenland übernehmen

Europa muss Verantwortung für Flüchtlinge in Griechenland übernehmen

Zurzeit richten sich alle Augen auf die Umsetzung des kürzlich ausgehandelten EU-Türkei-Abkommens. Währenddessen geraten jedoch die rund 46.000 Flüchtlinge und Migranten und Migrantinnen, die unter trostlosen Bedingungen in Griechenland festsitzen, in Vergessenheit, warnt Amnesty International in einem heute veröffentlichten Bericht. Der Bericht Trapped in Greece: an Avoidable Refugee Crisis… »

10.04.2016

Tausende Flüchtlinge leben in Angst und Verzweiflung

Tausende Flüchtlinge leben in Angst und Verzweiflung

Tausende Flüchtlinge werden in griechischen Haftzentren unter entsetzlichen Bedingungen willkürlich eingesperrt und harren wegen des EU-Türkei-Deals voller Angst und Verzweiflung auf ihre Zukunft. Das berichtet ein Untersuchungsteam von Amnesty International, das zwei Tage lang Zugang zu den Haftzentren auf den griechischen Inseln Chios und Lesbos hatte. Einem Amnesty-Team ist es… »

05.04.2016

Palermo: Bürgermeister der Migranten

Palermo: Bürgermeister der Migranten

Leoluca Orlando, Bürgermeister von Palermo, dankt im Interview den Migrantinnen und Migranten, denn sie haben Palermo zu dem gemacht, was Palermo ausmacht. In der Zeit, wo die Mafia die Insel fest in der Hand hatte, wurden Menschen aus anderen Ländern ausgeschlossen und vertrieben. „Heute wo sich Sizilien von der… »

25.03.2016

Präsident Erdogans Krieg gegen Kurden

Präsident Erdogans Krieg gegen Kurden

IPPNW-Reisedelegation übt scharfe Kritik am Kriegseinsatz der türkischen Streitkräfte, am Schweigen der EU und fordert Wiederaufnahme des Friedensprozesses. Nach der Rückkehr von einer zweiwöchigen Reise nach Ankara sowie in die Südosttürkei kritisiert eine achtköpfige IPPNW-Reisedelegation unter Leitung von Dr. Gisela Penteker die aktuellen 24-Stunden-Ausgangssperren sowie den massiven Kriegseinsatz der türkischen… »

Archive

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.