Wenn Frauen ihre Geschichten teilen, verstehen sie, dass sie nicht allein sind

04.12.2016 - ProMosaik

Wenn Frauen ihre Geschichten teilen, verstehen sie, dass sie nicht allein sind
(Bild von Pro Mosaik)

Pro Mosaik spricht mit Simone Leid von WomenSpeak, eine Initiative, die Frauen in Trinidad und Tobago und in der Karibik ermutigt, von ihren eigenen Erfahrungen über die Diskriminierung zu Hause, auf der Arbeit und in der Öffentlichkeit zu erzählen, um sich selbst und anderen Frauen zu helfen. Wenn  Frauen ihre Probleme in Ausdruck bringen, werden sie merken, dass sie nicht die einzigen sind, die unter einer Diskriminierung leiden. Es ist wichtig, dieses Problem mit anderen zu teilen, um die Gleichstellung der Geschlechter zu fördern. Es ist grundlegend für den feministischen Diskurs. In diesem Kontext ist Poesie ein wichtiges Ausdrucksmittel.

Was ist das Hauptziel des Women Speak – Projektes?

Das WomenSpeak-Projekt strebt an, die Fähigkeit von Individuen und Organisationen aufzubauen, um sich für die Frage der Diskriminierung gegen Frauen einzusetzen. Dies geschieht durch die Förderung des Austausches von Frauen über ihre eigenen Erfahrungen und Perspektiven in den Bereichen wie sexueller Missbrauch und häusliche Gewalt, Feminisierung von HIV und Menschenhandel. Wir betonen auch die Arbeit von Aktivisten in der gesamten Karibik und fördern den Austausch von Wissen und Lehren aus Strategien und Chancen, die Sache voranzutreiben und das politische Umfeld zu beeinflussen.

Für ProMosaik ist öffentliches Reden der erste Schritt, um gegen Gewalt und Diskriminierung von Frauen zu kämpfen. Was denken Sie darüber?

WomenSpeak wurde mit eben diesem Ziel im Auge gegründet.

Wir glauben daran, dass es wichtig ist, dass Frauen über die Ungerechtigkeiten, denen sie im täglichen Leben begegnen, sprechen, um anderen die Realität und den Ausmaß der Diskriminierung, der die Frauen jeden Tag begegnen, zu zeigen. Über das steigende Selbstbewusstsein hinaus hilft der Selbstausdruck den Frauen auch, einen Sinn der Empathie für andere Frauen zu bekommen und ein Gemeinschaftsgefühl aufzubauen, besonders wenn viele der Traumen, die Frauen begegnen, entweder unerkannt geblieben oder normalisiert sind. Auf dem WomenSpeak-Blog ermutigen wir Frauen nicht nur dazu, ihre Geschichten zu erzählen, sondern auch zu betonen, wie diese Ereignisse sie und ihre Wahlen beeinflusst haben.

Welches sind die wichtigsten Probleme der Frauen in der karibischen Region?

Die karibische Region hat einen äußerst hohen Anteil an häuslicher Gewalt und sexuellem Missbrauch. Außerdem sehen wir eine beunruhigende Anzahl an Totschlägen von Frauen, die auf Partnergewalt beruhen. Unsere Gesetze fördern nicht ausreichenden Schutz für Frauen die misshandelt werden, es gibt nicht genug institutionelle Unterstützung und Mittel zur Bewältigung dieses Problems. Die Anzahl von Zufluchthäusern für Frauen ist schmerzhaft unzureichend und einige sind nicht in der Lage, Kinder oder männliche Kinder über ein bestimmtes Alter aufzunehmen. Da unsere Länder klein sind, ist es einfach für einen Missbraucher, einen Partner zu finden, der seine Beziehung aufgegeben hat. Es gibt nicht genug Schutz für Frauen, die sich dafür entschieden haben, ihren Partner zu verlassen, daher kehren sie oft zu ihrem Missbraucher zurück. Es gibt auch sehr wenige Möglichkeiten für Missbraucher, sich beraten zu lassen. Nicht staatliche Organisationen tun das Beste, was sie können, jedoch sind sie ohne ausreichende Unterstützung der staatlichen Institutionen oder dem privaten Sektor nicht dazu fähig, so ein komplexes Problem zu bewältigen.

Wie können wir das Bewusstsein über Genderfragen  fördern?

Wir brauchen in allem, was wir tun, die Genderfrage durchgängig einbeziehen. Jede Schule, Kirche und alle Arbeitsplätze sollten Programme und Richtlinien  beinhalten, die die geschlechtsspezifischen Probleme und Diskriminierung ansprechen. Wir brauchen Menschen und Organisationen, die bereit dafür sind, bei der Umsetzung einer Genderperspektive die Führung zu übernehmen, jedoch ist dies schwierig. Menschen setzen sich oft für die Beibehaltung des Status quo ein. Sie profitieren von der Tatsache, dass Frauen und Männern einen ungleichen Zugang zur Macht haben, auch in Bereichen wie die Rolle der Männer und Frauen in Beziehungen.

Wie können wir Männer über die Frauenrechte belehren?

Wir müssen in die Räume, in denen Männer zusammen kommen, eindringen. Außerdem brauchen wir Männer, die daran beteiligt sind, Botschaften zu teilen, die die Wertschätzung der Frauen, der Weiblichkeit und der Frauenrechte fördern.  Sofern Männer in ihren gleichrangigen Gruppen weiterhin belohnt werden, wenn sie Ausdrücke benutzen oder Geschichten erzählen, die Frauen verunglimpfen, werden diese Gedanken fortbestehen. Wir müssen ebenfalls die Frauen belehren. Wenn Frauen mit Männern interagieren, müssen sie sich ihrer Rechte bewusst sein, um für sich selbst stehen zu können. Es ist schwierig. Männer und Frauen sind sozialisiert, um ihre Rollen in verschiedenen sozialen Angelegenheiten zu verstehen. Wir müssen diese Gender-Skripte zur Seite legen und Männern und Frauen bewusst machen, dass Frauen die Macht über ihren eigenen Körper, ihrer Gedanken und Wünsche haben.

Wie wichtig ist Ihnen die Dichtung? Wie können wir die Dichtung als Werkzeug, um für die Frauenrechte zu kämpfen, nutzen?

Die Dichtung ist ein Instrument zum Erwecken der Empathie. Gedichte tauchen tief in den Menschen ein und helfen uns, uns selbst zu sehen. Sei es durch Bilder, Abstraktion oder Geschichten, Gedichte schaffen einen Schnappschuss der Zeit, eines Ortes, einer Emotion, eines einzigartigen Erlebnisses. Ein Gedicht ist eine Meditation, etwas, das sich dauernd in unseren Köpfen dreht. Dies ist der Grund dafür, dass die Dichtung solch ein effektives Mittel in dem Kampf für die Frauenrechte ist. Es ist möglich, den Schleier auf die Erfahrung des Seins einer Frau zu heben, und die Probleme in einer weniger theoretischen, eher persönlichen und multidimensionalen Art und Weise zu beleuchten.

 

Kategorien: Gewaltfreiheit, Interviews, Menschenrechte, Mittelamerika, Nichtdiskriminierung
Tags: ,

Archive

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.