Stellungnahme des Berliner Forum der Religionen zu dem Anschlag

21.12.2016 - Berlin, Deutschland - Pressenza Berlin

Stellungnahme des Berliner Forum der Religionen zu dem Anschlag

Der Anschlag auf den Weihnachtsmarkt vor der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche hat im Koordinierungskreis des Berliner Forums der Religionen großen Schrecken und Entsetzen ausgelöst. Wir trauern um die Menschen, die ums Leben gekommen sind und beten für die Verletzten und die Angehörigen der Opfer.

Mit großer Sorge um das politische und gesellschaftliche Klima in unserer Stadt und in unserem Land sehen wir in die Zukunft. Wir wünschen uns eine Zeit des Innehaltens und der Trauer. Allerdings sehen wir schon jetzt, dass Gruppen den Anschlag für ihre politischen Zwecke missbrauchen und so die Stimmung weiter verschlechtern. Wir warnen vor pauschalen Verdächtigungen gegen geflüchtete Menschen und Muslime. Terror, Mord und Gewalt sind Auswüchse von Fanatismus. Sie werden von den Menschen, die friedlich und solidarisch in unserem Land zusammenleben, abgelehnt – egal welcher Religion sie angehören.

Das Berliner Forum der Religionen ist der Zusammenschluss von Menschen unterschiedlicher Religionszugehörigkeit. Es versteht sich als Plattform des Dialoges der Religionen mit der Gesellschaft in Berlin. Ihm gehören Christen, Juden, Muslime, Sikhs, Bahá’í, Hindus, Buddhisten, Pagane u.a. Religionen an. Zusammen haben sie vor allem bereits mehrere „Lange Nächte der Religionen“ organisiert, treffen sich aber auch regelmäßig zum Austausch über menschliche Belange und Ereignisse.

Kategorien: Europa, Humanismus und Spiritualität, Pressemitteilungen
Tags: , , , ,

Archive

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.