Internationale Angelegenheiten

26.12.2016

Friedensnobelpreisträger unterstützen Verbot von Atomwaffen

Friedensnobelpreisträger unterstützen Verbot von Atomwaffen

Seit 1901 werden mit dem Friedensnobelpreis diejenigen geehrt, die „die meiste oder die beste Arbeit für die Verbrüderung zwischen Nationen, die Abschaffung oder Reduktion stehender Heere und die Förderung von Friedenskongressen getan haben“ und somit „der Menschheit den größten Nutzen erbracht“ haben. Die Empfänger*innen des Friedensnobelpreises bilden eine illustre Gruppe… »

14.12.2016

Gonzo-Journalismus, ein Gespräch mit Kit O´Conell

Gonzo-Journalismus, ein Gespräch mit Kit O´Conell

Milena Rampoldi von ProMosaik im Gespräch mit dem US-Journalisten Kit O’Connell über sein neues Portal Gonzo Notes. Der Gonzo-Journalismus ein innovatives Experiment, das sich mit dem Thema der journalistischen Objektivität und Subjektivität auseinanderzusetzt. Was ist Gonzo-Journalismus und was bedeutet dieser für dich persönlich? Kit O‘ Connell: Hunter S. Thompson, der… »

14.12.2016

Katar: Reform schützt Arbeitsmigranten nicht vor Ausbeutung

Katar: Reform schützt Arbeitsmigranten nicht vor Ausbeutung

Die eingebrachten Änderungen des Arbeitsrechts in Katar bringen keine messbare Verbesserung: Arbeitsmigrantinnen und -migranten darunter auch diejenigen, die für die Fußballweltmeisterschaft an Stadien und anderer Infrastruktur arbeiten, sind nach wie vor von Ausbeutung und Zwangsarbeit bedroht. Dies geht aus einem heute veröffentlichten Bericht von Amnesty International hervor. In dem Bericht… »

08.12.2016

Strompreiserhöhung für Angela Merkel

Strompreiserhöhung für Angela Merkel

Die Regierung muss Energiekonzerne für den Atomausstieg entschädigen. Die Entscheidung zeigt, dass Schiedsgerichte nicht nötig sind. Die Stromkonzerne RWE, Eon und Vattenfall wollen von der Bundesregierung Milliarden dafür haben, dass sie ihre Atomkraftwerke abschalten müssen und zogen dafür vor das Bundesverfassungsgericht. Solche Klagen sollten bei TTIP normal werden, was den… »

04.12.2016

Brandbeschleuniger für mehr soziale Ungleichheit

Brandbeschleuniger für mehr soziale Ungleichheit

G20-Agenda der Bundesregierung verschärft Instabilität der Weltwirtschaft Die G20-Agenda der Bundesregierung kommt einem Brandbeschleuniger für mehr Instabilität der Weltwirtschaft und globale soziale Ungleichheit gleich, kritisiert das globalisierungskritische Netzwerk Attac. Am Donnerstag übernimmt Deutschland die G20-Präsidentschaft. Bereits am Mittwoch finden dazu eine Fachkonferenz sowie die öffentliche Auftaktveranstaltung des Bundesfinanzministeriums… »

15.11.2016

Deutschlands Marshallplan – Afrikas Skepsis

Deutschlands Marshallplan – Afrikas Skepsis

Mit einem gigantischen Marshallplan will Entwicklungsminister Müller die Armut in Afrika bekämpfen. Bald soll ein Konzept vorliegen. Nicht jeder in Afrika hält das für sinnvoll. Wenn es nach einer neuen Studie der Denkfabrik „Club of Rome“ und des Netzwerks „Senat der Wirtschaft“ geht, dann sollte Deutschland ……. weiter lesen… »

14.11.2016

Foraus, eine Schweizer Ideenfabrik für eine Außenpolitik der Partizipation

Foraus, eine Schweizer Ideenfabrik für eine Außenpolitik der Partizipation

Emilia Pasquier ist Direktorin des Forums für Außenpolitik (Forum de politique étrangère), einer Schweizer Ideenfabrik, die das Ziel verfolgt, die BürgerInnen in die Außenpolitik einzubeziehen. Emilia Pasquier betont die Bedeutung der Vernetzung und des Ideenaustausches zwecks Gestaltung der Außenpolitik der Zukunft. Und die Migrationspolitik ist einer der Hauptaspekte derselben. »

11.11.2016

Julian Assange, politischer Gefangener

Julian Assange, politischer Gefangener

Seit nunmehr fast sechs Jahren ist Julian Assange politischer Gefangener dreier Länder (Schweden, UK und USA), deren Gesetze politische Inhaftierung verbieten und deren Mainstream-Medien vorgeben, freie Länder zu sein zu sein. Julian Assange, australischer Staatsbürger, ist der Gründer von WikiLeaks, das Millionen von geheimen Dokumenten publiziert hat, die… »

31.10.2016

Deutschland stimmt gegen Atomwaffenverbot

Deutschland stimmt gegen Atomwaffenverbot

Die Vereinten Nationen wollen über ein Verbot aller Atomwaffen verhandeln. Widerstand kommt von den Atommächten USA, Russland, Großbritannien und Frankreich. Auch Deutschland stimmt gegen ein Atomwaffenverbot. Die überwältigende Mehrheit der Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen hat am 27. Oktober in New York die Aufnahme von Verhandlungen über ein Atomwaffenverbot beschlossen. Im… »

22.10.2016

Aufruf gegen CETA: Wallonische Abgeordnete unterstützen!

Aufruf gegen CETA: Wallonische Abgeordnete unterstützen!

Der Verein Mehr Demokratie e.V., der auch einer der Organisatoren der zwei Klagen gegen CETA vor den Bundesverfassungsgerichts war, hat einen Aufruf an die Abgeordneten de wallonischen Parlaments gestartet, den wir hier im Folgenden wiedergeben: An die wallonischen Abgeordneten: Wir stehen hinter euch! Das wallonische Parlament… »

Archive

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

International Campaign to Abolish Nuclear Weapons

Except where otherwise note, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.